DAS DRUIDENPFERD
DAS DRUIDENPFERD

“Alle Widerstände sind nichts anderes als falsche permanente Muskelanspannungen, die die Bewegung behindern. Diese Widerstände können nun nur dadurch beseitigt werden, dass diejenigen Muskeln geschmeidig gemacht werden, die der Bewegung entgegenstehen.”
(Jean Licart, 1972)

Kennen Sie das?

Ihr Pferd geht nicht mehr so elastisch - das Pferd stolpert vermehrt - das Pferd schlurft mit der Hinterhand - es wirkt steif - hat keine Gehlust mehr - entzieht sich häufig den Hilfen - bockt und steigt - der Raumgriff wird weniger - usw.

Natürlich werden Sie nicht alle Symtome an Ihrem Pferd feststellen. Sie neigen allerdings zu der Annahme, Ihr Pferd wird alt, weil steif oder es ist böse, weil widersetzlich.

Wenn ein Pferd alt wird, sinkt seine Leistungskurve. Ist das wirklich so? Könnte es nicht einfach so sein, dass es in den Muskeln Verspannungen hat, die es daran hindern, sein volles Leistungspotenzial zu zeigen?  

Machen Sie die Probe: Lassen Sie mich Ihr Pferd behandeln und genießen Sie ein völlig "neues" altes Reitgefühl.

Ich kann für Ihr Pferd Folgendes tun:

 

Anamnese: dabei lasse ich mir wirklich viel Zeit. Bei mir gibt es keine Schnellschüsse

 

Ich arbeite nur mit den sogenannten weichen Techniken wie: Massage, Faszientechnik, Narbenentstörungen, Energiearbeit und Dehnungen. Ich habe gelernt, dass sich viele Probleme durch eine traumatisierte Muskulatur ergeben. Wenn es gelingt, die Muskeln wieder in einen physiologisch korrekten Zustand zu bringen, dann lösen sich die meisten "Gelenksblockaden". 

 

Um meine Arbeit zu unterstützen, kann ich ihnen anbieten, die Muskeln auch zu tapen. Eine hervorragende Möglichkeit den therapeutischen Zweck zu unterstützen.

 

Eine Erstbehandlung ca. 2 Stunden mit allen Materialien kostet 120 Euro.

Die Folgebehandlungen nach Absprache

Ein einfacher Massagetermin, der sicher milde Probleme hervorragend löst, kostet 80 Euro.

 

Bitte halten sie alle Befunde und Röntgenbilder (so weit vorhanden) bereit. Ich brauche einen ruhigen Platz, am besten in einer Reithalle oder Reitplatz. Stallgasse geht auch, wenn es dort ruhig ist. Ich unterhalte mich mit Ihnen gerne vor und nach der Behandlung. Während der Behandlung brauche ich meine Ruhe.

Ich möchte zu diesem Termin auch den Sattel und das Zaumzeug des Pferdes sehen und erfahren, was mit dem Pferd so gemacht wird. Gerne schau ich mir bei dieser Gelegenheit, wenn Sie wollen, auch Ihren Reitstil an. Außerdem muss ich wissen, welche Medikamente Ihr Pferd z.Z. erhält.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DAS DRUIDENPFERD